Kontaktinformationen

Stadtverwaltung Thum
Rathausplatz 4, 09419 Thum
Telefon: 037297 / 397-0
Fax: 037297 / 397-77

E-Mail: info@stadt-thum.de
» weitere Informationen

Haus des Gastes "Volkshaus"
Neumarkt 4, 09419 Thum
Telefon: 037297 / 76928-0
Fax: 037297 / 76928-10

E-Mail: volkshaus-thum@t-online.de
» weitere Informationen

Volkshaus Thum

Juni 2018

August 2018

Standortdaten

Bundesland / Bezirk:
Sachsen / Chemnitz
Landkreis:
Erzgebirgskreis » Karte
Höhe:
550-630m ü. NN
Fläche / Einwohner:
18,89 km² / 5.321 (30.06.2015)

Geokoordinaten:
Lon. 12.9512, Lat. 50.6705

    
20.05.2018 13:00 (Sport)
Auer Schulmannschaft in Berlin dabei 
(MT) AUE: Die Handball-Mannschaft des Clemens- Winkler- Gymnasiums Aue hat zum vierten Mal in Folge als Vertreter Sachsens am Bundesfinale von "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin teilgenommen.
Ziel war, eine Platzierung unter den Top 8 zu erreichen. In der Vorrunde stand die Auer Mannschaft den Teams aus Hessen, Rheinland-Pfalz und Berlin gegenüber. In der Gruppe sprang ein zweiter Platz und der Einzug in die nächste Runde raus.
In der Zwischenrunde traten sie gegen die Sportschulen aus Potsdam und Magdeburg an. Hier landeten die Auer hinter Sachsen- Anhalt, Brandenburg und Hessen auf Platz 4 in der Zwischenrundengruppe. Im Platzierungsspiel traf man dann auf das Team aus Bayern. Mit voller Motivation wurde die gegnerische  Mannschaft durch eine wiederholt sehr starke Leistung vom Parkett gefegt. Mit Platz 7 in den Händen, der besten jemals erreichten Platzierung des Auer Clemens Winkler Gymnasiums beim Bundeswettbewerb, waren Trainer und Mannschaft einerseits sehr zufrieden, andererseits war man sich bewusst, dass man mit einer besseren Chancenverwertung gegen die Sportschulen auch durchaus um die Plätze 1- 4 hätte spielen können. (Bildquelle: Schule/Frank Hahnel)
20.05.2018 07:00 (Sport)
24.689 Sportabzeichen in Sachsen 
(MT) LEIPZIG: Wenn der Landessportbund Sachsen in der kommenden Woche in Leipzig die Sieger im Sportabzeichen-Wettbewerb auszeichnet, werden auch Vertreter der Grundschule Zschortau und der Oberschule Bergstadt Schneeberg dabei sein.
24.689 Sachsen schafften 2017 die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen, davon 20.418 Kinder und Jugendliche und 4.271 Erwachsene. Ein sehr gutes Ergebnis mit viel Potenzial für die Zukunft.
19.05.2018 16:00 (Wirtschaft / Sport)
Schwimmen half behinderten Menschen 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Über die 1128 kWh Gratisstrom darf sich der Christliche Körperbehinderten-Verein und seine Freunde Annaberg e.V. freuen. Die Spende haben 210 motivierte Teilnehmer beim diesjährigen 12-Stunden-Schwimmen in der Schwimmhalle erkämpft. Sebastian Lamm, Geschäftsstellenleiter des begünstigten Vereins: "Wir danken den fleißigen Schwimmern für ihre Ausdauer und den Stadtwerken für die Stromgutschrift. Das sind rund 300 Euro, die wir nun für andere Zwecke einsetzen können, z.B. für Freizeiten mit unseren Vereinsmitgliedern."
Viele CKV-Mitglieder sind selbst regelmäßige Gäste der Schwimmhalle.

Bild: Jasmin Bittner aus dem Bereich Marketing/ Öffentlichkeitsarbeit der Stadtwerke Annaberg-Buchholz (2.v.l.) verriet den CKV-Vereinsmitgliedern, wie viele Kilometer geschwommen wurden. Mit dabei war Knut Sternitzky, Schatzmeister der DRK-Wasserwacht Annaberg-Buchholz (im Hintergrund). Sein Verein organisierte das 12-Stunden-Schwimmen wieder perfekt. (Quelle: Stadtwerke/Päßler)
18.05.2018 16:00 (Sport)
Eigengewächs Richter bleibt ein Wolf 
(MT) SCHÖNHEIDE: Florian Richter wird auch in der kommenden Saison wieder das Wölfetrikot tragen. Der Spieler mit der Nummer 24 ist ein waschechter Schönheider und sein Engagement für den Eishockeysport in Schönheide kann man nicht hoch genug wertschätzen. Der 22-Jährige ist ein echter Teamplayer und immer da, wenn man ihn braucht, sei es als Allrounder auf dem Eis oder mit seiner Tätigkeit als Übungsleiter im Nachwuchsbereich. Er ist ein Vorbild für den Schönheider Nachwuchs und die Schönheider Wölfe freuen sich, mit Florian in die neue Saison 2018/2019 gehen zu können. (Bildquelle: Verein)
16.05.2018 13:30 (Sport)
Sportgericht lehnt FCE-Einspruch ab 
(MT) AUE: Der Einspruch des FC Erzgebirge Aue gegen die Wertung des Zweitbundesligaspiels beim SV Darmstadt 98 am vergangenen Sonntag wurde vom DFB-Sportgericht im Einzelrichterverfahren als unbegründet zurückgewiesen. Das Spiel hatten die Darmstädter mit 1:0 gewonnen.
Erzgebirge Aue hatte seinen Einspruch damit begründet, dass das Nicht-Anerkennen eines eigentlich regulären Tores der Gäste in der vierten Minute einen Regelverstoß des Schiedsrichters darstelle. Ferner dränge sich aus Sicht des Vereins zumindest der Verdacht einer Spielmanipulation auf, da der Unparteiische neben besagtem Treffer auch zwei Elfmeter für Aue nicht gegeben habe.
16.05.2018 09:00 (Sport)
Wölfe verlängern mit Franz Berger 
(Lea) SCHÖNHEIDE: Schon seit über 80 Jahren wird in Schönheide Eishockey gespielt. Seit letzter Saison spielt nun auch der gebürtige Werdauer Franz Berger im dortigen neugegründeten Verein Schönheider Wölfe. Der erst 18-Jährige kam aus der DNL2 in der er für Chemnitz spielte. Er integrierte sich schnell in das Team und machte zügig Fortschritte. "Er ist jung und macht hier und da noch kleine Fehler", so Trainer Sven Schröder. Doch überzeugt vom spielerischen Talent des jungen Sachsen, setzt er auch nach der letzten Saison, in der Berger in den Playoff-Spielen schon reichlich Erfahrung sammeln konnte, weiterhin auf den Abwehrspieler. (Bildquelle: Verein)
16.05.2018 06:00 (Sport)
Geänderte Anwurfzeit 
(MT) AUE: Das Heimspiel des EHV Aue in der Erzgebirgshalle Lößnitz gegen den Dessau-Roßlauer HV 06 wird am Freitag (18.05.) von 19 Uhr auf 20:15 Uhr verlegt. Der Grund dafür ist das Relegationsspiel des FC Erzgebirge Aue um den Verbleib in der 2. Fußballbundesliga. Das Spiel wird ab 18:15 Uhr bis 20 Uhr im ZDF übertragen. Der EHV will allen Auer Fans die Gelegenheit geben, beide wichtige Sportereignisse für Aue zu erleben.
Die Erzgebirgshalle wird 18 Uhr geöffnet. Im Foyer wird das Relegationsspiel über TV-Geräte bzw. Monitore übertragen.
14.05.2018 16:00 (Sport)
EHV Aue formt neue Mannschaft 
(MT) AUE: Der EHV Aue hat die ersten Neuverpflichtungen für die Saison 2018/19 bekannt gegeben. So kommt der 20-jährige, 1,96 m große Kreisläufer Kevin Lux vom Drittligisten HC Empor Rostock. EHV-Manager Rüdiger Jurke sagte zu dieser Personalie: "Es war wichtig für uns, einen Kreisläufer zu verpflichten, der in der Abwehr auch Mittelblock spielen kann. Und das kann Kevin."
Des Weiteren verpflichteten die Erzgebirger den litauischen Nationaltorhüter Vilius Rasimas (69 Länderspiele). Beide Spieler haben einen Zweijahresvertrag, der sowohl für die 2. als auch für die 3. Liga gültig ist.
Am Sonnabend (12.05.) hatte der Handball-Zweitligist aus Aue beim HC Elbflorenz in letzter Sekunde ein 23:23-Unentschieden erreicht.
14.05.2018 15:00 (Sport)
FCE legt Widerspruch ein 
(MT) AUE: Der FC Erzgebirge Aue legt beim Deutschen Fußball-Bund Widerspruch gegen die Wertung des gestrigen Zweitligaspiels SV Darmstadt 98 gegen den FC Erzgebirge Aue (1:0) ein. Grund dafür sind drei eklatante Fehlentscheidungen durch das Schiedsrichterteam unter der Leitung von Sören Storks.
Dazu erklärt FCE-Präsident Helge Leonhardt im Namen des Vorstandes: "Diese ganz klar und in aller Welt sichtbaren Fehler dürfen und können wir nicht im Raum stehen lassen und einfach so hinnehmen. Uns wurde ein reguläres Tor nicht anerkannt, zudem wurden uns zwei klare Elfmeter verwehrt. Wir haben als Verein eine enorm große Verantwortung unseren Mitgliedern, Sponsoren, unseren Fans, unserer Mannschaft und der
breiten Öffentlichkeit gegenüber. Das Fairplay wurde vom Schiedsrichterteam gestern mit Füßen getreten. Das kann nicht sein! Darum haben wir uns zu diesem Widerspruch entschlossen. Zudem aber auch, weil wir deutschlandweit und darüber hinaus seit gestern eine Unzahl an Protestanrufen, Schreiben oder auch E-Mails erhalten haben. Alle durchweg mit dem Tenor, dass wir uns das nicht bieten lassen dürfen."
Mit Hinblick auf die enorme wirtschaftliche Bedeutung der getroffenen Fehlentscheidungen behält sich der FC Erzgebirge Aue weitere strafrechtliche und schadensersatzrechtliche Schritte gegen das Schiedsrichterteam wegen des Verdachts der Spielmanipulation vor.
Der Verein hofft nun auf ein Fairplay des DFB. Der Widerspruch gegen die Wertung des Spiels SV Darmstadt 98 gegen den FC Erzgebirge Aue wurde dem DFB am Montagnachmittag (14.05.) übermittelt.
13.05.2018 12:00 (Sport)
Wichtige Punkte für Motocross-DM 
(SvS) LUGAU: Es ist Sonntag, der 6. Mai auf der Glückauf-Rennstrecke in Lugau. Der hier ansässige Motorsportclub Lugau hat zum 68. ADAC Motocross eingeladen - und wie immer zeigt sich das Wetter von eher extremer Seite. Diesmal extrem trocken. Da muss Wasser drauf, auf die Strecke, damit keine Staubwolken später die Sicht behindern.
In drei Klassen geht’s an den Start: Die Junioren in der 125er Zweitaktklasse und die offene Klasse starten in der Deutschen Meisterschaft, die Classic-Bikes im Deutschen DMV Classic Motocross Cup. Die 1,3 Kilometer lange Strecke mit zahlreichen Sprüngen, Hügeln und Abfahrten ist schnell von hunderten Crossfans umringt. Und die werden auf ihre Kosten kommen.
Die 125er Junioren haben 2018 noch gar keine Vergleichsmöglichkeit bekommen. Lugau ist ihr erster Termin. Und da gibt es schon ein deutliches Zeichen. Simon Längenfelder (516) fährt auf der Gottes-Segen-Schacht-Halde allen auf und davon. Er ist neu in der Klasse und hat schon vorher auf sich aufmerksam gemacht: u.a. als Jugend-Weltmeister der Klasse 65ccm im Jahr 2015 und Deutscher Jugendmeister der 85er Klasse in der vergangenen Saison. "Ein großes Talent", beschreibt ihn sein Club, der MSC Höchstädt. Längenfelder fährt für das Husqvarna Pfeil Junior Team.
Ihm folgen Max Thunecke von Kosak Racing und Lukas Fiedler vom TKS Racing Team auf den Plätzen 2 und 3. Auch das sind Achtungserfolge und vielleicht sogar richtungsweisend.
In der Open-Klasse ist der Belgier Jens Gettermann, der für das Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil startet, kaum zu bremsen. Er sorgte auch in Lugau für spannende Rennen. Nun führt er die Gesamtwertung weiterhin an. Mit 20 Punkten Vorsprung. Im letzten Jahr wurde er Gesamtvierter. In Lugau folgen dem Belgier dann Tim Koch von KTM Sarholz und Mike Stender vom Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base auf das Siegertreppchen. Unter den 30 Startern insgesamt auch nur einer aus der Region: Edward Hübner auf seiner KTM.
Die Classic-Klasse sieht am Ende gleich drei Wertungen, fahren aber gemeinsam ihre Rennen. Klangvolle Namen "Twin-Shock Pre 76" für Motorräder von 1973er bis 1976er Baujahr, "Twin-Shock Pre 83" mit Baujahren bis 1983 und "EVO" für die ersten Mono-Shocker mit Baujahren vor 1990 machen das Ganze schon mal interessant. Die Fahrer selber müssen 35 Jahre oder älter sein und nach Möglichkeit klassische Motorradbekleidung tragen.
Mit einer Maico entscheidet der Spangenberger Arno Lederer die vor 76er-Serie in Lugau mit zwei Siegen in seiner Klasse, dem Gerhard Weidner auf KTM und Harry Strohmeier folgen.
Eine Classic-Husqvarna brachte dem Sondershausener Eckard Rogoll den Sieg bei den Baujahren vor 1983. Sidney Schmitt und Helge Mühlig folgen auf den Plätzen.
Und bei den EVO´s sind Lutz Gattwinkel mit einer Honda, Mike Pflenzel auf Suzuki und der Werdauer Frank Duske auf Honda ganz vorn.
Kurt Hering aus Buseck, auf einer KTM unterwegs, ist der älteste Teilnehmer. 70 Jahre jung und noch nicht zu alt für den Sport, meint er.
Mit gut 1.500 Besuchern ist die Cross-Strecke diesmal sehr gut gefüllt. Und am Ende liegen gute 50 Kubikmeter Wasser auf der Strecke. Eine gute Leistung von seinen Vereinsmitgliedern, resümiert Vereinschef Ole Stark. Man ist eingespielt - im Januar war schon 35-jähriges Jubiläum. Und die Tradition Motocross wird weiter fortgesetzt.
 » M E D I A T H E K  |VideoWichtige Punkte für Motocross-DM  
Seite 1 von 461  1234...459460»
Einträge pro Seite:  510204080